Zitate Veggi

Zitate und Gedanken zu veganem und vegetarischem Leben.

Gehe zu Seite: 1 2 3

Wer ein einziges Leben rettet, hat damit gleichsam die ganze Welt gerettet; wer ein einziges Leben zerstört, hat damit gleichsam die ganze Welt zerstört.

— aus dem Talmud

Jesus sprach: >Ich aber sage euch: Tötet weder Menschen noch Tiere, ja nicht einmal die Nahrung, die ihr in euren Mund führt. Denn eßt ihr lebende Nahrung, so wird sie euch beleben; doch tötet ihr eure Nahrung, so wird die tote Nahrung auch euch töten. Denn Leben kommt nur vom Leben, und vom Tod kommt immer nur Tod. Denn alles, was eure Nahrung tötet, tötet auch eure Leiber. Und alles, was eure Leiber tötet, tötet auch eure Seelen. Und eure Leiber werden, was eure Nahrung ist, gleich wie euer Geist wird, was eure Gedanken sind.

Eßt daher nichts, was durch Feuer, Frost oder Wasser zerstört wurde. Denn erhitzte, erstarrte und faule Nährstoffe werden auch euren Leib erhitzen und zu Erstarrung und Fäulnis bringen…

Denn ich sage euch wahrlich, lebet nur durch das Feuer des Lebens und bereitet eure Nahrung nicht mit dem Feuer des Todes, das eure Nahrung, euren Leib und auch eure Seele tötet.<

— Das Friedensevangelium der Essener – Band 1, Verlag: Neue Erde

Der Priester wird die Wesensgleichheit von Mensch und Tier nie zugeben, da er auf die unsterbliche Seele nicht verzichten kann, die er braucht, um die Moralforderung zu begründen.

— Sigmund Freud (1856 – 1939) Neurologe, Tiefenpsychologe, Günther Schwab „Geliebtes Tier – Zitate über das Tier…“ W.Ennsthaler

Von hundert gebildeten und feinfühlenden Menschen würden schon heute wahrscheinlich neunzig nie mehr Fleisch essen, wenn sie selber das Tier erschlagen oder erstechen müssten, das sie verzehren.

— Bertha von Suttner (1843 – 1914) Schriftstellerin, Friedensforscherin, Günther Schwab „Geliebtes Tier – Zitate über das Tier…“ W.Ennsthaler

Ich glaube, dass geistiger Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten.

— Mahatma „Mohandas Karamchand“ Gandhi (1869-1948) Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Morallehrer, Günther Schwab „Geliebtes Tier – Zitate über das Tier…“ W.Ennsthaler

Wir sind alle Gottes Geschöpfe. Daß wir um Gottes Gnade und Gerechtigkeit beten, während wir weiterfahren, das Fleisch der Tiere zu essen, die um unseretwillen geschlachtet wurden, ist unvereinbar.

— Isaac Bashevis Singer (1904-1991) polnisch-US-amerikanischer jiddischer Schriftsteller

Die Grausamkeit gegen die Tiere und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts. Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat er dann, sich zu beklagen, wenn auch er selber leidet?

— Romain Rolland (1866-1944) Französischer Schriftsteller

Nun kann ich euch in Frieden betrachten; ich esse euch nicht mehr.

— Franz Kafka (1883-1924) Schriftsteller

Meine Ansicht ist, daß wir, die für die Schonung der Tiere eintreten, ganz dem Fleischgenuß entsagen, und auch gegen ihn reden.

— Albert Schweitzer (1875-1965) Arzt, evangelischer Theologe, Philosoph

Ich habe es nie über mich gewinnen können, ein Lebenslicht auszulöschen, das aufs neue anzuzünden mir die Macht fehlt.

— Sven Hedin (1865-1952) schwedischer Geograph, Topograph, Entdeckungsreisender
Gehe zu Seite: 1 2 3
Teilen unterstützt uns. Herzlichen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.